Festbrennstoffkessel

Der Begriff Festbrennstoffkessel bezeichnet Anlagen, die durch Verbrennung von festen Brennstoffen wie Kohle - beim Hausgebrauch mit Steinkohle, Koks oder Braunkohlebriketts - Wärme für verschiedene Zwecke erzeugen. Der Festbrennstoffkessel eignet sich aber auch für die Verbrennung von Holz, diese ist jedoch nicht so Effektiv wie mit einen reinen Holzkessel.

Unter diesen Festbrennstoffkesseln gibt es regelrechte "Allesfresser" und auch solche, die nur auf einen einzigen Brennstoff ausgelegt sind. Man unterscheidet zudem die Bauarten Stahl-Festbrennstoffkessel und Guss-Festbrennstoffkessel. Der Guss-Festbrennstoffkessel hat eine länge Lebensdauer als ein Stahl-Festbrennstoffkesse, wobei bei beiden Festbrennstoffkessel-Typen eine Temperatur Rücklaufanhebung verbaut werde sollte. Die Temperatur Rücklaufanhebung dient der Anhebung der Kesselwasser- und Rücklauftemperatur.

Durch eine optimale Verbrennung werden Taupunktunterschreitung und Kesselversottung verhindert, das bedeutet eine geringere Umweltbelastung und eine bedeutend höhere Lebensdauer Ihres Heizkessels.

Wir beraten Sie gern welcher Heizkessel am besten zu Ihnen und Ihrem Energiebedarf passt.

Bild1