Wasseraufbereitung

VDI 2035–Vermeidung von Schäden in Warmwasserheizungsanlagen

Es gibt kaum einen Haushalt in Deutschland, der nicht mit "hartem" Wasser versorgt wird. Das Wasser enthält Substanzen die, die Rohrleitungen mit der Zeit schädigen können. So wie auch Ihre mit Wasser betriebenen Elektrogeräte oder Ihre Heizungsanlage. Aber auch die Gesundheit.

Mit einer entsprechendem Enthärtungs- und Filteranlage können Sie dem Entgegenwirken.

  • Sie schonen Sie die Umwelt
  • sparen Wasch- und Spülmittel
  • verringern den Energieverbrauch
  • regulieren die Wasserhärte auf den Idealwert um die Anforderungen nach gesundem Trinkwasser zu erfüllen
  • sorgen Sie für eine Langlebigkeit Ihrer Haushaltsgeräte

Die VDI 2035 (Vermeidung von Schäden in Warmwasserheizungsanlagen: Steinbildung, wasserseitige und gasseitige Korrosion) bildet den technischen und damit auch rechtlich relevanten Rahmen zur Vermeidung von Schäden in Warmwasserheizungssystemen.

Funktionsstörungen im Warmwasserheizungssystem mit Vorlauf-temperaturen unter 100 °C sind ein ärgerliches, aber vermeidbares Problem! Wenn die Heizung streikt, sind in der Regel unerwünschte Ablagerungen und Fremdstoffe im wasserführenden System im Spiel. Die Ursachen hierfür sind vielfältig.

Die Überprüfung des Kreislaufwassers in Heizungsanlagen zeigt immer wieder, dass keine Wasserbehandlung vorgenommen wurde und deshalb die Richtwerte für Kreislaufwasser von Heizungsanlage nach VDI 2035 nicht eingehalten wird. Bei Heizungsanlage über 100kW ist diese erforderlich und betrifft neue sowie auch alte Heizungsanlagen.

Sie Interessiert, dann kontaktieren Sie uns unter Tel.: 05813500 !

Bild1
 
bild2
 
bild2